Auffallend ist im Film auch, dass Pumuckl immer erst in letzter Sekunde unsichtbar wird und nicht – wie früher – fast eine Minute vorher. Pumuckls Stimme stammte von Schauspieler Hans Clarin. Sie werden dann also abgehackt und in das Schiff eingebaut. Eder verschenkt sie schließlich an einen Buben, der einen Auftrag abholt, aber Pumuckl hat schon eine neue entdeckt. Der Film ist im Wesentlichen ein Zusammenschnitt von vier Episoden der parallel produzierten Fernsehserie: „Spuk in der Werkstatt“, „Das verkaufte Bett“, „Das Schlossgespenst“ und „Das Spanferkelessen“, wobei sich die Folgen von den Serienepisoden leicht unterscheiden: Teilweise ist die Musik etwas anders (auffällig besonders in der Folge „Das Schlossgespenst“), zudem wurden einzelne Szenen herausgeschnitten (das fällt besonders im Film beim Spanferkelessen auf). Zwischen 1965 und 1978 erschienen zunächst zehn Bände mit 60 Geschichten im Stuttgarter Herold-Verlag. Dieser gibt allerdings nicht auf und informiert die Presse. Diese Trickteile entstanden bei der Pannonia-Film in Budapest. Nachdem 2012 die Verträge zwischen Infafilm und BR/ARD ausliefen, wurde die Serie überdies auch nicht mehr im Fernsehen gezeigt. Bald darauf findet er es. Die Serie ist bewusst zeitlos gestaltet. Pumuckl sieht Buben zu, die Schatzsuche spielen und lässt sie Meister Eders silbernes Taschenmesser finden. „Aber der Name war doch zu schön, um ihn einfach zu vergessen“, wie Kaut in ihrer Autobiografie schreibt. Dieser ist für Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf kleben geblieben ist. Pumuckl bringt allerdings erst beim zweiten Versuch die Nachricht zu der richtigen Adresse. Dieser Sachverhalt (auch der, dass Eder im Hinterhaus wohnt) ist ein kleiner Seitenhieb auf eine alte Münchner Weltanschauung, nämlich dass die „Hinterhäusler“ ein wenig verrückt sind. Meister Eder baut unter hohem Zeitdruck einen Schrank, der eine Geburtstagsüberraschung sein soll. Pumuckl ist empört über dieses Vorhaben und hält sich die Maus lieber als Haustier. Doppelfolge, zweiter Teil: Pumuckl ist zu Schlossermeister Bernbacher umgezogen und spielt dort seine Streiche. Außerdem wurden 15 Geschichten, die es bereits mit Franz Fröhlich als Meister Eder gab, zwischen 1969 und 1973 noch einmal mit Alfred Pongratz neu aufgenommen. Eder kann ihn gerade noch daran hindern, Pumuckls Kästchen mitzunehmen. Dieser wird ihn beinahe zum Verhängnis, als er verbotenerweise trotzdem nach draußen geht, denn der Verband ist sichtbar und die Kinder denken, er wäre eine weiße Maus, die sie fangen wollen. Als Eder zurückkehrt, scheint es erst tatsächlich so. Allerdings wurden etliche Szenen doppelt (mit anderen Darstellern in Nebenrollen) aufgenommen. Meister Eder bezeichnet sie oft als Zugehfrau. Inzwischen versteckt Pumuckl Charlottes Flöte, mit der sie im Hof gespielt hatte. Diese vermeintliche Maus entpuppt sich jedoch als zehn Zentimeter großer, rothaariger Kobold namens Pumuckl. Meister Eder will eine Mausefalle in der Werkstatt aufstellen. Die Stammtischbrüder von Eder haben oftmals Probleme sich den Namen. Pumuckl bringt Eder nicht nur den Schlüssel, sondern auch einen echten Hund, den dieser dann als gerettet vorzeigen kann. [32], Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Die Putzfrau Eichinger hat einen gebrochenen Arm und wird deshalb von der jungen Frau Singermeier vertreten. Dadurch wurde der kleine Nachfahre der Klabautermänner für den Schreiner sichtbar und ist durch ein Koboldsgesetz[3] verpflichtet, fortan bei ihm zu bleiben. Als Pumuckl schließlich Ruhe gibt, wird er stattdessen so lange von Meister Eder beschimpft und verdächtigt, bis er auswandern will. Nachdem Bergmeier, dem das Ganze seltsam erscheint, ein zweites Mal anruft, redet er zuerst wieder mit Pumuckl, der sich kleinlaut entschuldigt. Nach dem Tod von Alfred Pongratz wurden sechs weitere Langspielplatten mit je zwei Folgen produziert, in denen Gustl Bayrhammer, der in den früheren Episoden schon als Stammtischfreund gesprochen hatte, den Meister Eder spricht (aus unbekannten Gründen wurde August Riehl als Erzähler in diesen zwölf Folgen durch Harald Leipnitz ersetzt). Bald darauf erhält Eder also Besuch von einer jungen Journalistin. Juni 1983 in München) war ein deutscher Schauspieler und Theaterregisseur. September 1982 im Ersten Deutschen Fernsehen. Aufgrund seines Todes vor der Fertigstellung des Films musste Bayrhammer nachträglich von Wolf Euba synchronisiert werden, da die Tonqualität zu schlecht war. Zur Strafe sperrt Meister Eder ihn hinaus aufs Fensterbrett und isst den versalzenen Pudding selbst. Er ist ein älterer Bekannter von Eder, der stets eine Brille auf der Stirn und eine zweite auf der Nase trägt. Dieser dreht, als er allein ist, das Radio laut auf und singt dazu. Eder will nichts davon wissen und versucht Schenk möglichst rasch loszuwerden. Sie ist die launische und neugierige Nachbarin Eders, stets zur Stelle, wenn es in der Nachbarschaft Neuigkeiten gibt, aber auch stets genervt von der leisesten Musik. Von den ursprünglich 90 im Rundfunk ausgestrahlten Hörspielfolgen wurden 52 verfilmt. Der an parapsychologischen Phänomenen interessierte Herr Schenk erfährt im Wirtshaus zufällig von Meister Eders Kobold. Er ertappt die beiden Übeltäter und verdonnert sie zur Gartenarbeit bei der Hausbesitzerin. Als prominenten Kunden durften wir kürzlich den Schauspieler und bekennenden LINDBERG Fan Michal Fitz in unseren Geschäftsräumen begrüßen. Pumuckls Aktionen und Meister Eders Reaktionen darauf sind so offenkundig, dass Windlechner alles wahrnimmt und verwirrt reagiert. April 2018 fand die Uraufführung des Musicals Pumuckl von Franz Wittenbrink und Anne X. Weber nach Ellis Kaut im Münchner Gärtnerplatz-Theater statt. Meister Eder liegt mit Grippe im Bett und bittet Pumuckl, einen Zettel zu Frau Eichinger zu bringen, damit sie ihm Tabletten besorgt. Doppelfolge, erster Teil: Pumuckl stiehlt bei der Tochter einer Kundschaft ein Goldkettchen und versteckt es in seinem Bett. Gustl Bayrhammer spielt Meister Eder und Hans Clarin spricht den Pumuckl. Meister Eder und sein Pumuckl ein Film von Ulrich König mit Gustl Bayrhammer, Hugo Lindinger. Bis zu seinem Tod 1977 sprach Alfred Pongratz auch hier den Meister Eder in 66 Folgen. Als Schladerer das nächste Mal in Eders Werkstatt kommt, ist er völlig kleinlaut und mit allem zufrieden. [11] Dieser Name fiel laut Aussage der Autorin erstmals bei einem Skiausflug in der Schweiz. Darüber verärgert, will er dass die Ente ebenfalls untertaucht. Ursprünglich wollte Produzent Manfred Korytowski Regisseur Ulrich König im Jahr 1977 damit beauftragen, Ellis Kauts Schlupp vom grünen Stern zu verfilmen. Er weigert sich dann aber, ihren Dreck wegzuputzen. Pumuckl sieht bei einer Kundin eine Uhr und will sofort selbst eine haben. Die Farben von Pumuckls Hemd und Hose sind in der Serie Gelb und Grün, anstatt gelb und rot. Weniger als Polizeiobermeister Hansi Staller, sondern zunächst als LINDBERG BRILLEN Interessent. Deshalb könne er frech sein, wie er wolle. Da Meister Eder davon völlig verärgert ist, spukt Pumuckl in der Kanzlei Schladerers herum und verursacht ein großes Durcheinander. Cinetext Als Nachfolger vom Meister Eder spielt Kleiner in den 90ern den Schiffskoch Odessi an der Seite des Kobolds ... Jetzt ist der Schauspieler im Alter von nur 63 Jahren unerwartet gestorben. [11], Die erste Folge „Spuk in der Werkstatt“ wurde am 21. Eders Kusine Irma und ihr Sohn Fritz kommen mitsamt ihrem Dackel zu Besuch. Um Pumuckl eine Freude zu machen, zeigt ihm Eder die Auslagen von Uhrengeschäften. Meister Eder und sein Pumuckl ist eine deutsche Kinderfernsehserie aus den Jahren 1982 und 1988, die auf Ellis Kauts gleichnamiger Reihe basiert. Besetzung: Gustl Bayrhammer, Hugo Lindinger, Willy Harlander, Erni … Nächstausstrahlungsterminen, „Da muss ja der Bauch mitdenken, weil im Kopf gar nicht so viel Platz ist“, Fernsehprogramm der AZ, 24. Pumuckl ist völlig aus dem Häuschen, als er aus dem Fenster schaut. Doppelfolge, zweiter Teil: Eder kauft für Pumuckl ein Modellsegelboot und lässt ihn damit auf einem Waldsee fahren. Nach „Koboldsgesetz“ muss Pumuckl nun bei diesem Menschen bleiben. Meister Eder nimmt vorübergehend ein Kätzchen auf. Dieses Malheur bewahrt Pumuckl vor einer Strafe. Jubiläumsausgabe des ersten Pumuckl-Buchs am 11. Der „alte Herr Wimmer“ ist eine Person, die nie in Erscheinung tritt, von welcher jedoch immer wieder am Telefon oder in Gesprächen zu hören ist. Ein Kunde vergisst in der Werkstatt seinen Schirm und Meister Eder fordert Pumuckl auf, ihm künftig ein unauffälliges Zeichen zu geben, wenn jemand etwas verliert oder vergisst. Der alte Meister Eder freut sich, dass er von nun an nicht mehr allein leben muss. Nach „Koboldsgesetz“ muss Pumuckl nun bei diesem Menschen bleiben. Schließlich holt er eine Gabel und sticht sie zur Strafe damit. [1] Ellis Kaut hatte zwar bereits mehrere Angebote für Verfilmungen, bestand aber auf einer aufwendig zu produzierenden Mischform von Realfilm und Zeichentrick, da „der Pumuckl das Reale unabdingbar braucht, um das Irreale begreifbar zu machen.“ Sie erinnerte sich dabei an einen alten Werbefilm, in dem Walt Disney tagträumend hinter seinem Schreibtisch saß. Februar 1983[13] und die zweite, bei der er als Co-Produzent beteiligt war, ab 28. Meister Eder und sein Pumuckl ist eine deutsche Kinderserie. [8], Das Titelbild im Vorspann der beiden Staffeln zeigt ein von Türmen dominiertes Stadtpanorama: Von links nach rechts sind die Allerheiligenkirche, der „Alte Peter“, das alte Rathaus, das neue Rathaus und die Frauenkirche zu sehen. Die Regie der Fernsehserie, die von 1982 bis 1986 lief, führte Ulrich König. Da sollen die digital restaurierten Originalfolgen ab 2020 … [30][31], Kurz vor dem Erscheinungstermin der 50. Pumuckl sieht in einem Spielwarengeschäft einen Kunden der eine aufblasbare Plastikente für seinen Sohn kauft. Überdies gefällt ihm der lustige Pumuckl, der nun in der Werkstatt lebt, immer mehr. Die meisten Episoden sind heiter, aber auch die wenigen eher düsteren Geschichten klingen versöhnlich aus, wie etwa Der große Krach und seine Folgen, als Meister Eder Pumuckl nach dem Hinauswurf wieder aufnimmt, oder Das Spiel mit dem Feuer, als Pumuckl aus Unbedarftheit die Küche anzündet, aber danach Reue zeigt, was Eder akzeptiert. [10], Ab 24. Er habe daraufhin gesagt: „Du bist ja ein rechter Pumuckl!“[12] und auf Nachfrage, was denn ein Pumuckl sei: „In erster Linie ist er frech“. Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. In: Z – Die schönen Seiten Ausgabe 4/2012. Eder verspricht ihm am Schluss eine. In der Werkstatt des Schreinermeisters Eder geschehen immer mehr unheimliche Dinge: Werkzeuge verschwinden und Gegenstände fallen scheinbar ohne Grund herunter. Anfangs sollte die Rolle des „Meister Eder´s“ mit dem bayrischen Schauspieler Alfred Pongratz besetzt werden. Bald darauf stößt sich Pumuckl selbst den Daumen blutig und bekommt einen Verband. Meister Eder geht mit Pumuckl in den Zoo. Die Straßenaufnahmen vor dem Haus wurden jedoch vor der Tattenbachstraße 16 im Lehel gedreht, weil hier das Verkehrsaufkommen nicht so hoch war wie in der Widenmayerstraße. Und bei diesem muss er nun bleiben, das ist das Koboldsgesetz. Auf Basis der Radiohörspiele entstanden ab 1969 zunächst 33 Schallplatten mit je zwei Folgen. September 1982, Fernsehprogramm der AZ vom 6. Am Ende kann Eder bei der entnervten Frau die Taschenuhr wieder abholen. Bis zu seinem Tod im Alter von 62 Jahren war er der erste Sprecher des Meister Eder in der Hörspiel-Version von Meister Eder und sein Pumuckl . Pumuckl will Lesen und Schreiben lernen, bringt aber nicht die nötige Geduld auf: Er malt, ohne den Sinn zu verstehen, Wörter aus der Zeitung ab, steckt alles in Briefumschläge und wirft diese in der Nachbarschaft ein. Mit der Produktion des ersten Filmes wurde ihre Pumuckl-Figur durch eine von der Pannonia-Film in Budapest gestaltete ersetzt. Meister Eder. Frau Eichinger, die Putzfrau von Herrn Eder, ist sehr abergläubisch und glaubt vor allem strikt an Horoskope. Die Rolle der Frau Eichinger wurde allerdings hauptsächlich von Erni Singerl gesprochen (wie auch deren Aushilfe Frau Singermeier, die Bäuerin und noch einige mehr). Danach bemerkt der Jüngste, dass er einen wichtigen Schlüssel verloren hat. Außerdem enthalten die neuen Hörspiele auch das Titellied der Fernsehsendung. Als die Wahrheit ans Licht kommt, wirft ihn Eder hinaus. In den letzten 12 Folgen übernahm diese Rolle dann bereits Gustl Bayrhammer. Schließlich erzählt Eder Bärbel von seinem Kobold. Pumuckl fühlt sich als Fachmann fürs Verstecken und ändert alle Osterverstecke in „bessere“ um. [17] Erst nachdem im März 2019 sämtliche Episoden restauriert und in HD neu abgetastet auf Amazon Prime erschienen, ist die Serie seit November 2019 auch komplett auf DVD und Blu-ray erhältlich. Erst holt er sich eine Abfuhr, aber schließlich gibt Eder nach und kauft ihm eine. Pumuckl hört bei Nachbarskindern von Hänsel und Gretel und nimmt das Märchen für bare Münze. In den 1970er und 1980er Jahren war Brandt zudem wiederkehrend in Filmbeiträgen der Fahndungsserie … [2] Den Part des Pumuckl sprach am Set Regisseur Ulrich König und war damit Dialogpartner für Bayrhammer, noch vor der Nachvertonung durch Hans Clarin. Mit Pumuckls Hilfe findet er bald heraus, dass es ein Dummejungenstreich ist. Vorerst geschieht nichts, aber nachdem die restlichen Leute wieder nach oben gegangen sind, kommt Schwertfeger zurück und wiederholt sein Angebot. Im Titel Pumuckl – Sommergeschichten wurde erstmals auch eine neue Geschichte (Der Ferienhund) von Autorin Uli Leistenschneider vertont. Unter dem Titel Pumuckls Abenteuer wurde 1999 eine weitere Serie produziert, die an den Kinofilm Pumuckl und der blaue Klabauter anknüpft und von seinen Erlebnissen auf einem Schiff handelt. So befreit werden sie zu Kobolden.“[7], Der Einfall zu ihm sei der Autorin nicht plötzlich gekommen, sondern habe sich erst im Laufe der Zeit aus „ […] Gefühltem, Gedachtem, Erlebtem, Ersehntem, Bewusstem und Unbewusstem […]“ heraus entwickelt.[8]. Als Nachbarn Nachschau halten, was hier los ist, und sich von Frau Eichinger die Tür aufschließen lassen, ergreift Pumuckl die Gelegenheit, läuft ins Wirtshaus und mischt dort die Gesellschaft auf. Sofort will er von Meister Eder ebenfalls eine solche Ente. Durch die aufwendige Produktionsweise war die Serie etwa dreimal so teuer wie damals bei solchen Projekten üblich. Es bleibt allerdings für beide schwierig: Eders Freude glauben ihm den Kobold auch künftig nicht und der Geist Pumuckl ist in sichtbaren Zustand verletzlich und hat Bedürfnisse wie ein Mensch. Auf Druck der Fans blieb es bei nur einer Auflage mit einem dünnen Pumuckl. Eine schweizerdeutsche Fassung ist De Meister Eder und sin Pumuckl, eine rheinische Hörspielvariante aus den 1960ern Immer dieser Fizzibitz. Weil Eder Erfahrung mit Kobolden habe, wird er von einem Freund gebeten, einen Spuk in einem Gartenhäuschen zu untersuchen. Tatort und Komödienstadel, Theater oder Meister Eder, Königlich Bayerisches Amtsgericht und Café Meineid: Gustl Bayrhammer unternahm Ausflüge in die verschiedensten Sparten. Am Ende der Szene ist die Kirche St. Lukas im Hintergrund zu sehen. Pumuckl ist begeistert und gibt nicht nach, bis Eder erst selbst versucht, einen Pudding zu kochen, und dann Frau Eichinger darum bittet. Zu Pumuckls Glück kommt die Besitzerin aber wieder zurück und nimmt ihre Katze mit. April 1982 erschien unter dem Titel Meister Eder und sein Pumuckl der erste Pumuckl-Kinofilm. So lautet einer seiner häufigsten Sprüche: „Oh, das reimt sich ja und was sich reimt, ist gut.“[6] Er schläft am liebsten in einem Haufen Sägespäne in der Schreinerwerkstatt von Herrn Eder, dieser hat ihm aber sogar ein eigenes Bett getischlert. Kaut schlug den unverfänglichen Namen Fizzibitz vor, der auch gleich akzeptiert wurde. Beim heimlichen Herausschleichen stößt er jedes Mal die davor stehenden Lösungsmittelkanister herunter. So kann er Pumuckl noch rechtzeitig befreien, bevor die Uhr verpackt und in die USA verschickt wird. Sie basiert auf der Figur des von der Kinderbuchautorin Ellis Kaut erdachten Kobolds Pumuckl.. 1982/1983 wurde die erste Staffel der Serie im Bayerischen Fernsehen (ab 24. Beim Versuch, sich den verweigerten Wunsch selbst zu erfüllen, ertrinkt er jedoch beinahe. Abweichend vom Radiohörspiel geht Pumuckl nicht aufs Meer zurück, sondern bleibt in der nun Pumuckl und der blaue Klabauter benannten Folge am Ende doch beim Meister Eder. Peter-Philipp Schmitt, Kobold-Style. Im Unterschied zu den Radiohörspielen wird hier mehr hochdeutsch gesprochen, auch gibt es Abweichungen im Detail und bei den Sprechern der Nebenrollen. Auf der Polizeiwache erfährt Eder zufällig von seltsamen Vorgängen in einem Uhrengeschäft und zieht den richtigen Schluss. Obwohl sie Eder stets aufhebt, kommt er nicht dahinter, wie Pumuckl aus der Werkstatt gekommen ist. Nachdem Eder im Biergarten eingeschlafen ist, geht Pumuckl alleine auf Streifzug und macht allerhand Faxen. Vor allem hat es ihm die neue LINDBERG HORN Fassung angetan, deren … 1995 startete in der ARD die Fernsehsendung Pumuckl TV, in der alte Pumuckl-Folgen und andere Serien gezeigt wurden. Oktober 1988. Bei einem Spaziergang durch die Winterlandschaft habe sie ihrem Ehemann den Schnee von den Ästen in seinen Nacken geschüttelt. Auch diesmal verzichtete man auf eine Neubesetzung des Meister Eder: Nachdem Pumuckl von der Schiffsreise aus „Pumuckls Abenteuer“ zurückkehrt, muss er feststellen, dass der Schreinermeister in der Zwischenzeit verstorben ist. [1] Den Sachtrick, also die Animation von Gegenständen, die Pumuckl hochhebt, hinunterwirft oder auf andere Weise bewegt, übernahm in der ersten Staffel Esteban Zajtai (heute Esteban Kleist) und, zumindest in Teilen der zweiten Staffel, Stephan Schultze-Jena. So behauptet er z. Auch die einmaligen Gastauftritte waren für eine Kinderserie mit Namen wie Lisa Fitz, Gisela Uhlen, Helmut Fischer, Barbara Valentin, Gaby Dohm, Klaus Schwarzkopf, Georg Thomalla, Wilfried Klaus, Barbara Rudnik, Iris Berben, Fredl Fesl, Karl Dall, Beatrice Richter und Rolf Zacher außerordentlich prominent besetzt. Die Regie führten Alfred Deutsch und Horst Schier, da Ulrich König das Drehbuch nicht gefiel.[22]. Das führt zu Missverständnissen. Daraus wird allerdings nichts, da Eder kurzfristig von Professor Bergmaier einen attraktiven Auftrag für ein Arbeitszimmer erhält und deshalb vor Ort Maß nehmen muss. Pumuckl hat einen Ausgang aus der Werkstatt gefunden, den Eder nicht kennt. Der Bub bringt bald seine zwei älteren Freunde mit, die sich nicht von der sich selbst bewegenden Schiffschaukel beeindrucken lassen. Meister Eder hat Pumuckl für den nächsten Tag einen Zoobesuch versprochen. Dieser verstarb jedoch kurz vor dem Beginn der Dreharbeiten und Gustl Bayrhammer sprang für die Rolle ein. Es war wie Zauberei.“ Die bisherigen Angebote liefen dagegen alle entweder auf reine Zeichentrickfilme hinaus oder Realfilme mit elektronischen Effekten. Bald erscheint jedoch Bernbacher der eines davon bekommen sollte und den Eder vergessen hat. Schließlich erzählt er der Runde, die in die Werkstatt gekommen ist, von seinem Kobold und Schwertfeger bietet Pumuckl seine Mundharmonika an, wenn dieser darauf spielt. Der Bernbacher Schorsch ist Schlosser und einer von Eders Stammtischbrüdern. Deshalb wirft ihn Meister Eder in der Folge Der große Krach einmal sogar hinaus. In diesen Hörspielen sprechen alle Schweizerdeutsch. Parallel zur Radiohörspielreihe wurden von 1969 bis 1978 insgesamt 78 Geschichten erneut zur Veröffentlichung auf Tonträger aufgenommen, die ersten 18 wiederum unter der Regie von Jan Alverdes, ab Folge 19 mit Alexander Malachovsky als Regisseur. Daraus zieht Pumuckl den fatalen Schluss, dass nur die Werkstatt, aber nicht die Küche abbrennen könne. König meinte allerdings: „Das einzige, das man von Ellis Kaut machen muss, ist Pumuckl.“ Beide hatten sich allerdings bereits zuvor unabhängig voneinander erfolglos um diesen Stoff bemüht. Schließlich isst auch Pumuckl einige Tabletten, wird davon müde und schläft ein. Toni Schmitt ist ebenfalls ein Stammtischbruder Eders, der eine kleine Autowerkstatt betreibt. Meister Eder will das verhindern und steckt ihn dort in eine große Schachtel, aus der er nicht entkommen kann. Nun erzählt Eder von seinem Kobold. Insgesamt entstanden 86 Folgen mit Gustl Bayrhammer als Meister Eder. [18][19], Am 2. Und der Pumuckl hat ein Zuhause gefunden. Schließlich klebt er versehentlich an einem Kaugummi fest und kann sich nur mit Mühe und Not retten. Eine weitere Veränderung sieht man an Hausmeister Stürzlinger, der nun einen Vollbart statt nur einen Schnauzbart wie in der ersten Staffel trägt. In der Fernsehserie glänzt Gustl Bayrhammer in der legendären Rolle des Meister Eder. Daraufhin kehrt Pumuckl zu Meister Eder zurück, dem das Ganze längst leid tut und der ihn wieder aufnimmt. Pumuckl war schon zuvor sehr eifersüchtig und veranstaltet, als beide eintreffen, einen großen Radau. Viele bekannte deutsche Schauspieler wie Willy Harlander, Ilse Neubauer, Christine Neubauer, Erni Singerl, Toni Berger, Wolfgang Völz oder auch Helga Feddersen hatten in der Serie wiederkehrende Auftritte. Pumuckl will von einer Verschiebung nichts wissen, da er, wie er sagt, sich nur bis morgen und nicht bis übermorgen freuen könne. Pumuckl fürchtet, dass nichts von dem angerichteten Schlagrahm für ihn übrig bleibt. Die Serie besteht aus 52 Folgen in zwei Staffeln. Ein Running Gag ist ein alter Mann in der Wirtschaft, welcher stets eingeschlafen ist und von der Bedienung immer wieder mit den Worten „Opa, aufwachen, dei Suppn werd koid“ geweckt wird, woraufhin dieser seinen Nachbarn anstößt und ihn mit den Worten „Des is mei Platz hia“ zur Seite rutschen lässt. Würde er dann von einem fremden Menschen gesehen, müsste er bei diesem bleiben. Schließlich steckt er es in den Kohlenkasten, womit er sich aber selbst schadet, denn als die Besitzerin kurze Zeit später kommt, um ihr entlaufenes Haustier abzuholen, ist die Katze nicht zu finden. [4] Die Zeichentrick-Animation übernahmen die Pannonia Filmstudios in Budapest mit bis zu 150 Trickfilmarbeitern unter der Leitung von Béla Ternovszky[5]. Oktober 1988, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Meister_Eder_und_sein_Pumuckl_(Fernsehserie)&oldid=208444740, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Nun aber verdächtigen sich die Buben gegenseitig des Diebstahls und deshalb bringt es Pumuckl ihnen wieder zurück. In einer Folge sagt er dies sogar, obwohl er allein am Tisch sitzt. Pumuckl lebt schließl… Fortan sucht er nach entführten und gefangenen Kindern. Ihre Aufgebrachtheit drückt sie aus, indem sie aus dem Fenster „I ziag aus aus dem Haus!“ ruft. [2], Ab 1979 wurden für die Bayerische Rundfunkwerbung einminütige Pumuckl-Sketche produziert (erstmals gesendet 1981). Er ignoriert Meister Eders Warnungen und bekommt Bauchweh vom Obst. Pumuckl lässt sich, neugierig geworden, zusammen mit dem Möbelstück abholen und spukt dann als vermeintliches Schlossgespenst. Eder ist verärgert und befiehlt es ihm sofort wieder zurückzuholen. Die Zeichentrick-Animation stammt aus den Pannonia Filmstudios in Budapest. Nach einigen Schwierigkeiten hat er am Ende zwei Wollpullover: einen ganzen und einen unfertigen mit nur einen losen Ärmel. Auch in der Schweiz existieren Hörspiele, hier als De Meister Eder und sin Pumuckl. [1], Die Rolle des Meister Eder ist als ruhender Gegenpol zum quirligen Pumuckl angelegt. Die Reihe wurde ab 1962 im Bayerischen Rundfunk als Hörspielserie ausgestrahlt. Nach dem Ende von Ellis Kauts Geschichten vom Kater Musch, einer sieben Jahre laufenden Reihe für den Bayerischen Rundfunk, wollte sie eine geplante Nachfolgeserie einem Autorenteam überlassen. Dafür trifft Pumuckl auf dessen Verwandten, den Restauratormeister Ferdinand Eder, gespielt vom ehemaligen Sprecher Pumuckls Hans Clarin. Pumuckl kommt ganz aufgeregt von ... Fernsehprogramm Für Tiere dagegen ist er sichtbar. Das führt dazu, dass schließlich mehrere Nachbarn mit Tabletten zu Eder kommen und jeder darauf besteht, dass dieser die Tabletten auch nimmt. Ein Kunde, der Steuerberater Schladerer, mäkelt an Eders Arbeit grundlos herum und fordert ständig Änderungen. … Während im Schallarchiv des Bayerischen Rundfunks noch alle Hörspiele mit Alfred Pongratz als Meister Eder vorhanden sind, existieren von den Folgen mit Franz Fröhlich nur noch „Pumuckl und der Schmutz“ und „Pumuckl und die Gummiente“ sowie ein Hörermitschnitt von „Spuk in der Werkstatt“. Wir zeigen dir wo du Meister Eder und sein Pumuckl - Staffel 1 online streamen kannst - VoD Eder bringt ihn durch gutes Zureden dazu, sie wieder herzugeben. [20], Von 1978 bis 1988 (Erstausstrahlung 1982) entstand die Serie Meister Eder und sein Pumuckl mit Gustl Bayrhammer als Meister Eder; Hans Clarin lieh dem Kobold Pumuckl seine Stimme. Der kindliche Kobold Pumuckl, ein Nachfahre der Klabautermänner, wurde für den Münchner Schreinermeister Franz Eder sichtbar, weil er an dessen Leimtopf kleben geblieben war. Und manchmal erschrickt Pumuckl selbst, wenn er sich im Spiegel erblickt. Der Grund dafür wird in der Reihe nicht genannt, aber Ellis Kaut schreibt in ihrer Autobiografie: „Warum, das ist eine gruselige Geschichte, die der Pumuckl natürlich nicht kennt … Wenn Kinder vor ihrer Geburt sterben oder getötet werden, bekommen sie ein besonderes Grab. Meister Eder liest Pumuckl eine Zeitungsmeldung über einen falschen Gasmann vor. Februar 2021 um 21:16 Uhr bearbeitet. Infolge der Entscheidung wird sie nun namentlich im Vorspann der Serie erwähnt. Ein Schornstein am linken Bildrand verdeckt die Heilig-Geist-Kirche. Er schlägt zwar Radau, aber da er unsichtbar ist, bleibt jede Nachschau ohne Ergebnis. Bei einer Bergtour sieht er zuerst ein Unwetter vorher, eine Fähigkeit, die er von Klabautern geerbt hat und bringt danach den unvernünftigen Neffen Eders dazu, doch noch rechtzeitig umzukehren (Pumuckl und die Bergtour). Die Außenaufnahmen der Wirtschaft von Meister Eders Stammtisch wurden vor der Gaststätte „Zum Huterer“ in der Grütznerstraße in Haidhausen gedreht, die Innenaufnahmen im Gasthaus Kandler in Oberbiberg. Schließlich erscheint ein kindlicher, etwa bierflaschengroßer, rothaariger Kobold namens Pumuckl. Eder sagt, dass einer seiner Kunden sich das Bein brechen könne, was Pumuckl nicht glauben will. Gustl Bayrhammer, der seit 1977 Meister Eder in den Hörspielen sprach, übernahm diese Rolle auch für die Verfilmungen. Die Autorin übersetzte den bayerischen Text für den WDR ins Schriftdeutsche, der dann die Weiterübersetzung ins Kölnische übernahm.[16]. Eder wird zu einem Spanferkelessen eingeladen und lässt den protestierenden Pumuckl zu Hause. Der in einigen Folgen vorkommende Spielwarenladen lag am Johannisplatz in Haidhausen, heute befindet sich in dem Haus ein anderes Geschäft. Sie handelt von dem kindlichen Kobold Pumuckl, der für den Münchner Schreinermeister Franz Eder sichtbar wurde, weil er an dessen Leimtopf kleben geblieben war. Kürzlich beehrte der beliebte Schauspieler Helmfried von Lüttichau mit seiner Frau unsere Geschäftsräume. Eine Tournee mit insgesamt über 250.000 Zuschauern folgte. Schließlich steht Pumuckl die Angst selbst aus, als erst eine Katze auf die Schachtel springt und er schließlich für eine Ratte gehalten wird. Als diese Eders goldene Taschenuhr stiehlt, nimmt Pumuckl die Verfolgung auf. Pumuckl bekommt nun unerwartet beides und muss auf nichts verzichten. September 2015 drohte erneut ein Streit auszubrechen. Februar 1962 beim Bayerischen Rundfunk im Hörfunk debütierte und auf den gleichnamigen Büchern von Ellis Kaut basiert. Pumuckl schlägt Bellen vor und das gefällt ihm so gut, dass er auch dann nicht damit aufhört, als Eder nichts mehr davon wissen möchte. Pumuckl ist, wie auch in allen danach entstandenen Filmen und Serien, als Zeichentrickfigur zu sehen, die in eine reale Umgebung einkopiert ist. Als Ersatz für sich stiehlt er ein echtes Nadelkissen. Frau Eichinger kümmert sich um den erkrankten Meister Eder. Von dieser Ungerechtigkeit erbittert, folgt ihm Pumuckl schließlich doch. Ausstrahlungstermine von "Meister Eder und sein Pumuckl" im TV Für "Meister Eder und sein Pumuckl" stehen noch keine Sendetermine in den nächsten Wochen fest.