Auch reine Fahrtzeiten können als Arbeitszeit gelten. Zumindest wird das Kriterium „außerhalb der Dienststätte“ erfüllt. Zählt die Reisezeit hier als Arbeitszeit? Die Fahrtzeit zur Baustelle und zurück nicht, auch nicht durch Auslöse oder Ähnliches. Der Transport der Mitarbeiter zwischen Hotel und Baustelle erfolgt mit einem Bus. Wir geben einen Überblick. Die Arbeit ist durch im voraus [sic] feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Auch Auszubildende im Baustoff-Fachhandel haben manchmal Außentermine, die man als Dienstreisen bezeichnen kann. Dies kann der Arbeitgeber mit Hilfe einer Stechuhr, mit elektronischen Zeitaufzeichnungssystemen oder handschriftlich durchführen. Die Arbeitszeit läuft übrigens auch dann schon, wenn Computer oder andere Geräte hochgefahren werden. Wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich einig sind, dass eine bestimmte Fahrt als Dienstreise zu werten ist, dann gibt es dennoch immer wieder Unstimmigkeiten darüber, was im Rahmen einer solchen Reise als Arbeitszeit zu gelten hat und was nicht. Monteuren) als vergütungspflichtige Arbeitszeit, da die Reisetätigkeit zu den arbeitsvertraglichen Hauptleistungspflichten der Außendienstmitarbeiter zählt. Wenn die Fahrt mit dem Firmenfahrzeug (Baufahrzeug oder Firmenfahrzeug mit Arbeitsmaterial) durch den AG veranlasst ist, beginnt die Arbeitszeit mit dem Eintreffen auf dem Firmengelände. Diese ist auch wichtig, wenn nämlich auf der Fahrt zur Baustelle mit dem Firmenfahrzeug ein Unfall geschieht, so handelt es sich um einen Arbeistunfall. Nur wenn der Arbeitsweg als Arb… Der Endspurt des Bauvorhabens beginnt. Diese muss selbstverständlich entlohnt werden. Zählt die Reisezeit hier als Arbeitszeit? Das Arbeitszeitgesetz regelt in § 3, dass die werktägliche Arbeitszeit acht Stunden nicht überschreiten darf. Als Beispiel, wenn in dem betreffenden Betrieb 40 Stunden je Woche gearbeitet wird, fängt die Teilzeit bereits bei 39 Stunden an. Aber wie ist es bei Dienstreisen? Was ist zum Beispiel, wenn ein Arbeitnehmer eine Dienstreise früher antritt als eigentlich notwendig – weil er zum Beispiel sicherstellen will, dass er auf keinen Fall zu spät kommt? In Betrieben ohne genauere Regelungen können Arbeitnehmer, die sich mit ihrem Chef über Arbeitszeiten bei Dienstreisen streiten, mit bereits ergangenen Gerichtsurteilen in ähnlichen Fällen argumentieren. Im Bundesbeamtengesetz werden Dienstreisen als „dienstlich veranlasste Reisen“ definiert. Meinhard B., Ziesar: Von meinem Wohnort bis zur Firma beträgt eine einfache Fahrt täglich 43 Kilometer (40 Minuten). 5 AZR 382/16). Nach diesen Definitionen scheint der Fall eines Lehrlings im Baustoff-Fachhandel, der morgens nicht zu seiner regelmäßigen Arbeitsstätte fährt, sondern auf eine Kundenbaustelle, eine Dienstreise zu sein. Die Frage ist aber manchmal: Beginnt die schon am Werkstor oder erst am konkreten Arbeitsort? Für unsere Mitarbeiter hat die GL die Unterkünfte in ausreichender Quallität zu Verfügung gestellt. Der Arbeitgeber entscheidet. Diese Rüstzeit dauert etwa 15 Minuten. Hat der Arbeitnehmer einer solchen Regelung durch seine Unterschrift zugestimmt, ist sie für ihn bindend. Die Arbeitszeit beginnt und endet an der Arbeitsstelle, sofern zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer keine andere Vereinbarung getroffen wird. § 17 Abs. Hallo, im Arbeitsvertrag steht dass die gesetzlichen Vorschriften gelten. In unserem Arbeitsvertrag steht leider nichts. gewöhnlichen Arbeitsort besitzen und von Kunde zu Kunde fahren, haben durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) mittlerweile Gewissheit: Sowohl die Fahrzeit bis nach Hause, die nach dem letzten Kunden anfällt, als auch jene, die für den Weg zum ersten Auftraggeber des Tages … Dabei muss Arbeit und Reise ein sachlicher Zusammenhang bestehen. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Unabhängig davon ist allerdings zu beachten, dass die sogenannten Wegezeiten für die Fahrt vom Betriebssitz zu einer auswärtigen Arbeitsstätte arbeitszeitschutzrechtlich der Arbeitszeit zugerechnet werden. Wir haben eine Baustelle in Saudi Arabien. In solchen betrieblichen Verträgen kann dann zum Beispiel festgelegt sein, dass die Arbeitszeit während einer Dienstreise grundsätzlich wie ein normaler Achtstundentag vergütet wird – unabhängig davon, wie lange der Mitarbeiter tatsächlich unterwegs war. Die Arbeitszeit beginnt, wenn der Arbeitnehmer leistungsbereit am Arbeitsplatz erscheint. Das Bundesarbeitsgericht hat zu der Frage der Vergütung entschieden, dass Fahrten vom Betrieb zu einer auswärtigen Arbeitsstelle vergütungspflichtige Arbeit sind. Eine gesetzliche „Patentformel“, die auf alle Situationen passt, scheint es nicht zu geben. Dadurch, dass der Arbeitgeber solche Fahrten anordnet, macht er sie zur arbeitsvertraglichen Verpflichtung. Hat der Arbeitnehmer, der eine Dienstreise von zu Hause aus antritt, bereits Anspruch auf eine stündliche Vergütung, sobald er die eigene Haustür verlassen hat? Handschriftlich wurde im Vertrag eingetragen dass die Rückfahrt nicht im Stundenbuch aufgenommen werden. Unter uns Arbeitnehmern ist immer wieder Thema, ob die Fahrt zum Kunden als Arbeitszeit gilt oder nicht. Das Urteil enthält aber auch generelle Hinweise darauf, wann die Arbeitszeit bei Dienstreisen aus Sicht des Bundesarbeitsgerichts beginnt. Bei Baustellen von größerer Ausdehnung beginnt und endet die Arbeitszeit an der vom Arbeitgeber im Einvernehmen mit dem Betriebsrat zu bestimmenden Sammelstelle. Nun mal ein Klassiker: Wann beginnt die tägliche Arbeitszeit: 1. Im Urteil heißt es wörtlich: „Erforderliche Reisezeiten sind mit der für die eigentliche Tätigkeit vereinbarten Vergütung zu bezahlen, sofern nicht durch Arbeits- oder Tarifvertrag eine gesonderte Vergütungsregelung hierfür eingreift.“ Demnach wäre die Reisezeit aller Dienstreisen (nicht nur bei Fahrten ins Ausland) vergütungspflichtig. Eins ist immerhin unstrittig: Die tägliche Hin- und Rückfahrt zur normalen Arbeitsstätte gilt weder als Dienstreise noch wird sie als Arbeitszeit gerechnet. AW: Wann beginnt und wann endet die Arbeitszeit ? Hier empfiehlt es sich, den konkreten Sachverhalt, auch unter Berücksichtigung etwaiger Tarifverträge, anwaltlich überprüfen zu lassen. Ist das Umziehen Bestandteil der Arbeitszeit? Generell gilt: Die Arbeitszeit beginnt und endet an der Arbeitsstelle. Sie ist auch vor dem Hintergrund des Arbeitsschutzes, insbesondere des Arbeitszeitgesetzes interessant. Bei größeren Firmen ist das einfa­ cher. Eine Haftung ist ausgeschlossen. Aber ganz so eindeutig ist die Sache dann leider doch nicht. Das Beispiel zeigt: Wie bei Dienstreisen die Arbeitszeit zu berechnen ist, lässt sich oft gar nicht eindeutig sagen. Grundsätzlich steht es Ihrem Arbeitgeber nicht zu, Sie aus heiterem Himmel und völlig willkürlich an einen anderen Arbeitsort zu versetzen. Und muss ich bis zu zwölf Stunden tätig sein? Im deutschen Arbeitszeitgesetz beziehungsweise im Jugendarbeitsschutzgesetz ist die Fragstellung kein Thema. Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 21-22, 10874 Berlin. Foto: Pixabay. Da im Arbeitsvertrag St. Pölten als Arbeitsort festgelegt ist, gilt die Zeit der Anreise vom Wohnort zur Baustelle in St. Pölten nicht als Reisezeit, sondern als Weg von und zur Arbeit. 1 Jahr und wird noch mindestens 1 Jahr laufen. Gemäss Bundesgericht liegt der Arbeitsweg zwischen dem Wohn- und dem Arbeitsort. Mit betreten des Firmengeländes 2. Die Fahrtzeit zur Baustelle und zurück nicht, auch nicht durch Auslöse oder Ähnliches. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden. Die Bezahlung ist morgens die Zeit die über 1h Fahrtzeit hinaus geht und abends nichts. Begründet wird dies damit, dass die gesetzliche Vergütungspflicht des Arbeitgebers nach § 611 BGB an die Leistung der versprochenen Dienste anknüpft. In vielen Betrieben ist es so, dass es Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen gibt, die genauere Regeln zu Arbeitszeiten bei Dienstreisen enthalten. Somit bin ich täglich etwa zwölf Stunden, ohne meine Fahrt von der Wohnung zur Firma, unterwegs. Torsten Reinprecht: Die Beantwortung der Frage, ob Fahrzeit als Arbeitszeit zählt, hat nicht nur Einfluss auf die Höhe der Vergütung. Wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer dagegen die Wahl des Reisemittels und der Reiseroute überlässt, dann ist dieser nicht nur verpflichtet, den kostengünstigsten Reiseverlauf zu wählen, sondern darf die Reisezeit auch nicht durch privat motivierte Umwege oder Zwischenstopps eigenmächtig verlängern. Das begründeten die Richter damit, dass das An- und Ablegen einer besonders auffälligen Dienstkleidung zur vergütungspflichtigen Arbeitszeit zähle. Und auch die Arbeitsgerichte lassen Ihrem Arbeitgeber einen weiten Spielraum. Nun verlangt unser Arbeitgeber, dass wir deutlich vor Schichtbeginn erscheinen, sodass wir den PC und die Programme starten, bevor unsere Schicht beginnt. mit dem Durchschreiten des Haupttors; beim Erreichen der Abteilung; nach Anlegen der Dienstkleidung Somit entfällt die Übernachtungspauschale. Offenbar auch in keinem anderen Gesetz. Da gibt es bei vielen Arbeitsgerichten aber keine ein­ deutige Linie, weshalb es auch so häufig Streit in dieser Frage gibt. Somit bin ich täglich etwa zwölf Stunden, ohne meine Fahrt von der Wohnung zur Firma, unterwegs. Bin ich verpflichtet, ohne Lohn diese Fahrtzeit dem Arbeitgeber zur Verfügung zu stellen? [1] Arbeitsplatz in diesem Sinne ist der Ort, an dem der Beschäftigte die geschuldete Arbeitsleistung tatsächlich erbringt. Nach der Baustelle ist vor der Baustelle: Die Friedrichstraße in Quakenbrück wird ab Montag, 25. Die Arbeitszeit im Sinne des Arbeitszeitgesetzes ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne die Ruhepausen. Sehr geehrter Hr. Ihr Arbeitgeber kann festlegen, ob die Arbeitszeit beginnt. Etwas problematisch kann es bei der Frage werden, in welcher Höhe die Vergütung zu zahlen ist. Gesetzlich ist der Beginn der Arbeitszeit nicht genau geregelt. Ausdrücklich unentschieden ließ das BAG die Frage, ob Fahrzeiten dann als Arbeitszeit i.S.d. In Deutschland ist die Pausenregelung im Arbeitszeitgesetz (ArbZG) festgehalten.§ 4 des Gesetzes widmet sich den Ruhepausen und regelt diese wie folgt:. Man könnte daraus schließen, dass dann eben jede dienstlich veranlasste Fahrt eine Dienstreise ist. Muss ich an Berufsschultagen auch im Betrieb arbeiten. Diese Wegzeit ist nicht als Arbeitszeit zu bezahlen, sofern der Kollektivvertrag keine Ausnahme davon vorsieht. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. Wenn der Handwerker und Helfer zum Firmensitz fahren und dort das Fahrzeug beladen, ist die anschließende Fahrt für beide Arbeitszeit. Wenn der Azubi aus unserem Fallbeispiel etwa eine Stunde früher auf der Baustelle ist als der Kunde: Wie viel Arbeitszeit darf er sich dann aufschreiben? Sie haben sich erfolgreich abgemeldet! Danach beginnt die Fahrt zur Baustelle und 8h(+Pause) nach Ankunft auf Baustelle und Arbeitszeit wieder zurück. Die Baustelle läuft bereits ca. Durch einen Arbeits- oder Tarifvertrag könne aber „eine Vergütung für Reisezeiten auch ganz ausgeschlossen werden“ – erläutert das Gericht weiter. Der Weg zum Pausenraum zählt mit zur Ruhepause. In Ermangelung anderer tarifvertraglicher oder arbeitsvertraglicher Regelungen könnte man sich auf den Standpunkt stellen, dass hierfür der übliche Stundenlohn maßgeblich ist. Klar ist, dass Dienstreisende nach §3 des Bundesreisekostengesetzes einen Anspruch auf Reisekostenvergütung haben. Wenn der Arbeitgeber Reisemittel und -verlauf vorgebe (zum Beispiel der private Pkw des Arbeitnehmers), dann sei eben „diejenige Reisezeit erforderlich, die der Arbeitnehmer benötigt, um entsprechend dieser Vorgaben des Arbeitgebers das Reiseziel zu erreichen“. Dem geschilderten Sachverhalt ist zu entnehmen, dass inklusive der Fahrzeit regelmäßig eine Arbeitszeit von zwölf Stunden täglich anfällt. Hierzu gibt es offenbar keine klare rechtliche Definition. Holt der Habdwerker den Helfer zuhause ab und sie fahren gemeinsam zur Baustelle, ist es nur für den Handwerker Arbeitszeit. Dennoch stellen sich immer wieder Fragen im Zusammenhang mit der Anrechenbarkeit des Arbeitswegs an die Arbeitszeit.